Anmeldeschluss - Qualifizierung für Koordinatorinnen und Koordinatoren der Beruflichen Orientierung (StuBos)

Die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule- Beruf in NRW“ (KAoA) wird seit 2012/2013 an Schulen umgesetzt. KAoA ist ein systematischer Prozess der Beruflichen Orientierung. Dieser wird initiiert durch eine kontinuierliche schulische Beratung und eine immanente Einbindung der Beruflichen Orientierung in den Unterricht.

Koordinatorinnen und Koordinatoren für Berufliche Orientierung (StuBos) werden dadurch mit neuen Aufgaben beauftragt, zu deren Umsetzung und Bewältigung die Inhalte dieser Fortbildung eine Unterstützung bieten. Die Fortbildungsreihe richtet sich an StuBos aller allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I und II und Förderschulen der Sekundarstufe I (vornehmlich LE / ESE).

Modul 1: Überblick über KAoA und die Rolle des StuBo

•        Aufgabenprofil und Rollenklärung des StuBo

•        Überblick über KAoA – Standardelemente

•        Berufliche Orientierung als Querschnittsaufgabe der Schule / kontinuierliche Fortführung des BO-Curriculum

•        Inklusion / KAoA-STAR

Modul 2: Orientieren und Informieren

•        Berufswahlpass

•        Potenzialanalyse

•        Schulische prozessorientierte Begleitung und Beratung

•        Berufsfelderkundung

Modul 3: Praxis erproben und passgenaue Übergänge finden

•        Praktika (SI)

•        Vertiefende Praxisangebote: Praxiskurse und Langzeitpraktikum

•        Berufliche Orientierung in der SII

Modul 4: Entscheidungen treffen und den Übergang gestalten

•        Anschlussvereinbarung (SI und SII)

•        Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und anderen Akteuren

•        Bewerbungsphase und koordinierte Übergangsgestaltung

•        Anschlussmöglichkeiten (u.a. Duale Ausbildung, Berufskolleg, Hochschulen)

 

Die Themen Inklusion, Beratung, BO-Curriculum, Gender- und Kultursensibilität, Elternarbeit sowie Digitalisierung finden als Querschnittsthemen in allen Modulen Berücksichtigung.

Die Fortbildung wird von Moderationsteams unterschiedlicher Schulformen durchgeführt, die selbst als StuBo tätig sind. Sie wurden im Rahmen einer Moderatorenqualifizierung geschult.

Die Fortbildung wird schulformübergreifend angeboten, um Synergieeffekte zu nutzen. Es werden zu den thematischen Schwerpunkten Inputs gegeben und Zusammenhänge aufgezeigt.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Fortbildung ist der Ideen- und Erfahrungsaustausch, vor allem während der Gruppenarbeit und im Plenum. Dieser Bestandteil wird bewusst geboten – die Chance der Teilnehmenden liegt darin, ihn aktiv zu nutzen.

 

Die offizielle Einladung mit dem Anmeldelink wurde von der Kommunalen Koordinierungsstelle per E-Mail an die derzeit aktiven STuBOs gechickt. Bitte melden Sie sich bis zum 30.10.2019 an!

 

 

Wann: 
30.10.2019 (Ganztägig)
Wo: 

Wird noch bekannt gegeben

Für wen: 

Koordinatoren und Koordinatorinnen für Berufliche Orientierung