BWINF - Jugendwettbewerb Informatik

Der Jugendwettbewerb Informatik richtet sich an Informatik interessierte Schülerinnen und Schüler, die wenig oder noch gar keine Erfahrung im Programmieren haben. Im Jahr 2017 fand er zum ersten Mal statt – mit einer für einen Programmier-Contest überproportionalen Mädchenquote: 2714 – so viele Mädchen nahmen an der Premiere des Jugendwettbewerbs Informatik (JwInf) teil, das entspricht rund 32 Prozent der Gesamtteilnehmerzahl.

Beim JwInf können Schüler auch ohne Kenntnisse einer Programmiersprache einfache aber auch anspruchsvolle Programmieraufgaben lösen. Das Programmieren erfolgt durch einfaches Zusammenschieben von Bausteinen zu ganzen Programmen. Eine Einführung erklärt, wie das funktioniert, und führt in die grundlegenden Programmierkonzepte ein.

Der eigentliche Wettbewerb hat spannende und alltägliche Aufgaben aus der Programmierung, die von der Art an Wettbewerben wie den Informatik-Olympiaden angelehnt sind.

Mithilfe der Block-orientierten Programmierumgebung "Blockly" können Programme durch das Zusammenschieben von Bausteinen geschrieben werden – ähnlich zu "Scratch". Konzepte von Programmiersprachen wie Anweisungen, Bedingen, Schleifen können damit erlernt und verwendet werden, ohne dass zu viel Zeit auf das Erlernen der Syntax einzelner Sprachen und ihrer Feinheiten verwendet werden muss.

Ausprobieren und Teilnehmen kann in der ersten und zweiten Runde auf der Wettbewerbsplattform (wettbewerb.jwinf.de). Die letzte Runde findet zusammen mit der ersten Runde des 37. BwInf statt und besteht aus den zwei "Junioraufgaben".

 

Wann: 
26.02.2018 (Ganztägig) bis 02.03.2018 (Ganztägig)
Wo: 

Online

Für wen: 

Schüler/innen ab Klasse 5