Partnerinnen und Partner

Netzwerk der Kommunalen Koordinierung

Allgemeinbildende und weiterführende Schulen

An allen Schulen im Kreis Mettmann werden die Standards des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in den kommenden Schuljahren nach und nach eingeführt.

Agentur für Arbeit Mettmann

Die Agentur für Arbeit ist eine wichtige Kooperationspartnerin bei „Kein Abschluss ohne Anschluss“. Folgende Angebote macht die Agentur unter anderem:

  • Berufsberatung an Schulen
  • Berufsinformationszentrum (BIZ)
  • Berufseinstiegsbegleitung mit besonderem Förderbedarf
  • Reha-Beratung für Schüler und Schülerinnen mit besonderem Förderbedarf

Ausbildungsbetriebe

Die Arbeitgeberverbände und Unternehmen im Kreis tragen die Idee einer engeren Kooperation von Schule und Wirtschaft weiter, sie sollen Unternehmen stärker für das Thema sensibilisieren und akivieren.

Bildungsträger

Die Potenzialanalyse wird durch externe Bildungsträger realisiert. Für bestimmte Schülerinnen und Schüler bieten Bildungsträger auch Plätze für die Berufsfelderkundung und Praxiskurse an.

Hochschulen im Kreis Mettmann und Umgebung​

  • Fachhochschule der Wirtschaft Mettmann
  • Fachhochschule Düsseldorf
  • Hochschule für Unternehmensführung
  • Campus Velbert-Heiligenhaus der Hochschule Bochum
  • Universität Düsseldorf
  • Universität Wuppertal
  • Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe

Die Hochschulen öffnen ihre Türen für Hochschultage, Schnupperseminare oder -vorlesungen und entwickeln weitere Ideen, wie sie Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf die Vielfalt der Studienmöglichkeiten aufmerksam machen können

Jobcenter ME-aktiv

Das Jobcenter kooperiert eng mit den Jugendwerkstätten und unterstützt vor allem Jugendliche, die nicht direkt nach der Schule einen Platz auf dem Ausbildungsmarkt finden können.

Jugendsozialarbeit (Schwerpunkt Berufsorientierung)

Die Jugendämter der kreisangehörigen Städte bieten auch Beratungen und Unterstützung beim Berufseinstieg.

Kammern

Industrie- und Handelskammer (IHK), Handwerkskammer (HWK) und weitere Kammern ebnen Zugänge zur Wirtschaft.

Sie haben auch eigene Beratungsangebote (z.B. Starthelfende Ausbildungsmanagement) und Projekte für Schülerinnen und Schüler (z.B. MathePlus) zur Unterstützung der Berufswahl.

Kreishandwerkerschaft

Die Kreishandwerkerschaft (KH) vertritt die Innungen und damit die Interessen ihrer Mitgliedsbetriebe, der Handwerksunternehmen im Kreis Mettmann.

Kreisintegrationszentrum

Das Kreisintegrationszentrum (KI) unterstützt Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte. Es beteiligt sich am Landesprojekt „Mein Beruf – Meine Zukunft“.

Landschaftsverband Rheinland

Der Integrationsfachdienst des Landschaftsverband Rheinland (LVR) unterstützt behinderte Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf. Das Programm STAR (Schule trifft Arbeitswelt) wird sukzessive in „Kein Abschluss ohne Anschluss“ überführt.

Netzwerke, Arbeitskreise und Initiativen zum Übergang Schule-Beruf

Im Kreis Mettmann gibt es eine starke Vernetzung im Bereich des Übergangs von der Schule in Beruf oder Studium. Sichtbar wird das u.a. bei den erfolgreichen Ausbildungsbörsen.

Regionales Bildungsnetzwerk

Der Übergang Schule-Beruf ist neben den Themen schulische Inklusion und Medienkompetenzentwicklung ein zentraler Schwerpunkt des Regionalen Bildungsnetzwerks.

Städte im Kreis Mettmann

Die kreisangehörigen Städte beteiligen sich unter anderem über die Jugendämter an dem kreisweiten Vorhaben. In den Städten selbst realisieren sie die Angebote, für die es vor Ort einen konkreten Bedarf gibt.

Wirtschaftsförderung Kreis Mettmann

Die Kreis-Wirtschaftsförderung verknüpft mit dem Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft (KSW Mettmann) und dem zdi-Netzwerk Kreis Mettmann die Bereiche Wirtschaft und Schule:

KSW-Lernpartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen und Angebote der zdi-Netzwerkpartner im MINT*-Bereich ermöglichen Schülerinnen und Schülern im Kreis Mettmann spannende, praxisnahe Einblicke in verschiedene Berufe und Berufsfelder.

Durch die gemeinsamen Aktionen erhalten die Lern- und Netzwerkpartner die Chance, die Jugendlichen schon früh als potenzielle Nachwuchskräfte kennenzulernen und können Ausbildungs- und (duale) Studienmöglichkeiten bewerben.

*MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

Wirtschaftsförderung 
Marie Louis
Düsseldorfer Str. 26
40822 Mettmann
Telefon: 
02104 99 2622
marie.louis@kreis-mettmann.de

Wirtschaftsorganisationen / -verbände

Die Arbeitgeberverbände und Unternehmen im Kreis tragen die Idee einer engeren Kooperation von Schule und Wirtschaft weiter, sie sollen Unternehmen stärker für das Thema sensibilisieren und akivieren.

Sonstige Akteure im Übergang Schule-Beruf

Weiterführende Informationen finden Sie in der linken Spalte.