Besondere Förderung

Welche Möglichkeiten gibt es für Jugendliche mit Förderbedarf?

Für Jugendliche mit einer Behinderung oder besonderem Förderbedarf gibt es viele Möglichkeiten der individuellen Unterstützung.

Dann kann der Weg in eine Ausbildung und auf den Arbeitsmarkt Schritt für Schritt gelingen.

STAR

Wo soll es nach der Schule hingehen?

Vor dieser Entscheidung stehen alle jungen Menschen – für Schülerinnen und Schüler mit Handicap ist diese Frage meist noch schwieriger zur beantworten. Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf bietet – neben Schule und Arbeitsagentur – der Integrationsfachdienst (IFD) mit dem Programm STAR („Schule trifft Arbeitswelt“).

Das Angebot von STAR ist ein fester Bestandteil des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) und ermöglicht so die behinderungsspezifische Umsetzung des Regelangebotes. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der letzten drei Schulbesuchsjahre mit den Förderschwerpunkten Körperlich-motorische Entwicklung, Geistige Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sehen und Sprache – und an alle Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehindertenausweis. STAR wird sowohl in Förderschulen als auch in Schulen des Gemeinsamen Lernens angeboten.

Die KAoA-Standardelemente Potenzialanalyse, Berufsfelderkundung, Praktikum und Elternarbeit werden für die oben beschriebene Zielgruppe durch den Integrationsfachdienst begleitet. Bei Bedarf werden zusätzliche behinderungsspezifische STAR-Elemente und flankierende Hilfen angeboten.

Ziel von STAR ist es, jungen Menschen mit Behinderung Möglichkeiten zu eröffnen, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt einen passenden Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu finden.

Christa Tappe Engelmann
Integrationsfachdienst Düsseldorf/Mettmann
Schwerpunkt: Fachaufsicht
0211-60025-387
tappe-engelmann@ifd-duesseldorf.de
Weiterführende Informationen finden Sie in der linken Spalte.